Categories: The Stage Is Yours
      Date: 21. Januar 2012
     Title: Eva Aichberger

Seit mittlerweile 20 Jahren ist Eva Mitglied des ASBÖ und macht regelmäßig ihren Dienst. Dabei hat sie nach wie vor ihren Spaß und denkt noch nicht einmal daran aufzuhören. Warum, das lesen Sie im Interview. 



66 Jahre alt
Wohnt in Wilhelmsburg
Beruf: Zu Hause sein/Büro

Eva, wie genau bist du eigentlich Sanitäterin hier bei uns geworden?

Ich bin schon als Kind aufmerksam geworden auf den medizinischen Bereich. Vor etwa 45 Jahren habe ich den 16-stündigen EH-Kurs in St. Pölten gemacht. Danach bekam ich meine Kinder und hatte zu wenig Zeit. Doch 1991 machte ich endlich den SAN-Kurs in Wilhelmsburg. Nach 3 Jahren absolvierte ich einen noch intensiveren Kurs und mache seither regelmäßig Dienst. Seit etwa 5 Jahren versehe ich sogar 2x/Woche freiwilligen Rettungsdienst.

Und welche Tätigkeiten sind dir am liebsten?

Am liebsten fahre ich eigentlich am KTW (Krankentransportwagen), weil es die leichtere Arbeit ist. Außerdem bin ich ständig mit Leuten unterwegs, mit denen ich viel rede.

Weshalb bist du immer noch bei uns, was hält dich hier, Eva?

Naja, ich bin jetzt schon sehr lange dabei. Ich kenne die Leute und arbeite gerne mit ihnen, das bedeutet, die Leute halten mich hier. Ich hab' es noch nicht aufgegeben, trotz meines Alters muss ich noch nicht zurückstecken.

Ist dir irgendein Erlebnis aus deiner Karriere noch besonders in Erinnerung?

Ja, einmal ein Einsatz bei der ÖSPAG: Es bestand der Verdacht auf eine Verletzung der Wirbelsäule. Die Patientin ist uns allerdings einige Wochen später zu Fuß besuchen gekommen, das ist eine besondere Freude! Etwas Schöneres kann einem Sanitäter gar nicht passieren.

Hast du zu guter Letzt noch einen Tipp für die Bevölkerung?

Ja: Bitte fest spenden, damit die Rettung hier im Ort bleibt! Und Menschen, die auch im Alter freiwilligen Sozialdienst leisten, verkalken später.

autor: Lena Walchshofer